Header

Präsenzielstudium

0. EINFÜHRUNG

Das akademische Programm des Masterstudiengangs Neue Übersetzungstechnologien gliedert sich für das Präsenzstudium in neun Module, welche innerhalb von zwei Jahren behandelt werden. Im Folgenden sehen wir eine kurze Übersicht:



Phase Credits Datum
Theoriephase(Module 1-8) 90 ECTS OKT. 2019 – JUN. 2021
Praxisphase(Modul 9) 30 ECTS JAN. 2020 – SEP. 2020

1. THEORIEPHASE (90 ECTS)

1. EINFÜHRUNG IN DIE ÜBERSETZUNGSWISSENSCHAFTEN

2. Untertitelung und Synchronisierung: Theoretische Grundlagen

3. AKTUELLE PROBLEME IDIOMATISCHER KORREKTUR BEI DER AUDIOVISUELLEN ÜBERSETZUNG

4. AUF DIE UNTERTITELUNG ANGEWANDTE ÜBERSETZUNGSTECHNIKEN

5. UNTERTITELUNGSTECHNIKEN FÜR SCHWERHÖRIGE UND GEHÖRLOSE

6. AUF DIE SYNCHRONISATION ANGEWANDTE ÜBERSETZUNGSTECHNIKEN

7. ANPASSUNGSTECHNIKEN

8. TECHNIKEN DER AUDIODESKRIPTION FÜR BLINDE

9. Übersetzung von Webseiten

10. Lokalisierung von Software und Videospielen

11. Terminologie und Terminologieverwaltung

12. Lokalisierungstechnik

13. Management von Übersetzungs- und Lokalisierungsprojekten

14. PRAXISPHASE

2. ARBEITSWEISE

Im Präsenzstudium werden die verschiedenen Module des Studiums im Unterricht behandelt. Die Unterrichtseinheiten umfassen folgende Themengebiete:

- Theoretische Grundlagen und Zielstellung des Moduls
- Kenntnisse und Umgang mit der Software eines jeden Moduls
- Analyse und Bemerkungen zu bereits durchgeführten Übersetzungen und Übungen
- Übersetzungsübungen anhand der analysierten Protokolle
- Bearbeitung der Projekte im entsprechenden Format

3. TUTORÍEN

Nach offizieller Zulassung zu unserem Studiengang erhält jeder immatrikulierte Student eine E-Mail mit den entsprechenden Angaben zu den jeweiligen akademischen Tutoren für jedes Modul, die er/sie bei jeglichen Fragen in Bezug auf das Studium konsultieren kann. Außerdem stehen sowohl die Studienkoordinatorin als auch das Dozententeam am Sitz von ISTRAD für jegliche Fragen zur Übersetzungsarbeit sowie Aktivitäten außerhalb des Masterstudiengangs (vor Ort, telefonisch oder per E-Mail) zur Verfügung.

4. STUDIENPLAN

Die Theoriephase des Präsenzstudiums findet während des ersten Studienjahrs (2017-2018) zweimal wöchentlich, donnerstags und freitags, vormittags und nachmittags statt. Die erste Sitzung ist für den 13. Oktober 2017 vorgesehen. Die Studenten und Studentinnen erhalten die konkreten Studienpläne einen Monat vor Kursbeginn.

5. PRAXISPHASE (30 ECTS)

Die Praxisphase, welche mit 30 ECTS akkreditiert wird, besteht aus zwei Teilen:

Praxismodul (15 ECTS) Zur Durchführung dieses Moduls kann der Studierende zwischen den drei (3) folgenden Optionen wählen:
- Distanzprojekt. Durchführung eines praktischen Projekts im Bereich der Übersetzung und neuer Technologien, das unbedingt online auf Distanz erfolgen muss. Der Zeitraum für die Bearbeitung des Projekts erstreckt sich von Januar bis August 2019.
- Betriebspraktika. Diese Variante der Praxisphase erfordert die Durchführung eines Praktikums in einem Unternehmen oder einer Übersetzungsagentur. Das Praktikum wird von der Studienleitung zugewiesen, wobei der Studierende Stadt und Land wählen darf. Die Gesamtarbeitszeit liegt bei etwa 225 Stunden. Das Praktikum muss unbedingt Ort zwischen Januar und September 2019 absolviert werden.
- Anerkennung von Berufserfahrung nach Vorlage der erforderlichen Belege.

Anfertigung einer Masterabschlussarbeit (15 ECTS) Zum Bestehen dieses Moduls können die Studierenden zwischen folgenden zwei (2) Optionen entscheiden:
- Masterabschlussarbeit. Bei dieser Variante fertigen die Studierenden eine wissenschaftliche Arbeit über ein Thema aus einem der im Master behandelten Bereiche oder auch aus einem anderen Bereich des Übersetzens oder Dolmetschens an. Die Masterarbeit wird unter akademischer Betreuung (Dozenten und Professoren der Universität)zwischen Dezember 2018 und Juni 2019 angefertigt.
- Praktikumsbericht. Diese Option erfordert das Erstellen einen ausführlichen Berichtes über die während des Betriebspraktikums gesammelte Arbeitserfahrung.